1. Herren – HR Göllheim/Eisenberg 231:29 (14:18)

Liga:
AKM-1

So in etwa könnte man das letzte Heimspiel der FCK-Herren beschreiben. Eigentlich war Wiedergutmachung angesagt, nach der schmerzhaften und deutlichen Pleite in Mundenheim. Da – so dachten einige jedenfalls – kam der Tabellenvorletzte gerade Recht. Die zweite Garde der HR Göllheim-Eisenberg erwies sich jedoch am neunten Spieltag als unangenehmer und schwieriger Gegner.
Dabei nahm das Unheil am vergangenen Samstag von Beginn an seinen Lauf. Bis zum Stand von 10:10 lief man ständig einem Rückstand hinterher. Und dass obwohl noch nicht einmal der Angriff das Problem war, denn gute Chancen spielten sich die Betzehandballer immer wieder heraus. Kopfschmerzen verursachte vor allen Dingen das Abwehrverhalten der gesamten Mannschaft. Man hatte teilweise das Gefühl, dass der Gegner, der mit einem sehr jungen Team angereist war, nicht wirklich ernst genommen wurde. Dies nahmen die Göllheimer, bei denen mehrere Spieler bereits Luft in der ersten Mannschaft geschnuppert hatten, dankbar an und legten Tor um Tor vor. Zu allem Überfluss gesellte sich gegen Ende der ersten Halbzeit beim FCK dann auch noch Pech im Abschluss hinzu, so dass man sich schließlich eine 4-Tore Packung (14:18) mit in die Halbzeit nahm, die man sich insbesondere durch die unkonzentrierte Arbeit in der Defensive auch redlich verdient hatte.
Die zweite Halbzeit konnte und musste also besser werden, wenn man zu Hause weiter ungeschlagen bleiben wollte. Und tatsächlich zeigten die Hausherren eine Reaktion. Angeführt von Patrick Krüger, der in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff gleich mehrere starke Aktionen zeigte, konnte man innerhalb kurzer Zeit aus einem 14:19 ein 21:20 machen. Leider verlieh dieser gute Start den Betzehandballern aber nicht wie gewohnt Flügel, um den Gegner abzuhängen. Stattdessen verflachte das Spiel anschließend wieder und keine der Mannschaften konnte sich bis zum Ende entscheidend absetzen. Doch immerhin stand die Abwehr der Hausherren in der zweiten Hälfte deutlich stabiler als in der ersten – wenn auch bei weitem nicht so stark wie gewohnt. Als Göllheim wenige Minuten vor Schluss wieder einmal mit 28:29 in Führung gegangen war, zeigte sich dann der wahre Charakter des FCK in dieser Saison. Trotz der schwierigen Lage konnte man bei allen Lautrern den Willen erkennen, dieses Spiel noch nicht abzuschenken, sondern bis zum Ende zu kämpfen. So schaffte man drei Minuten vor Abpfiff erst den Ausgleich (29:29), dann setzte man den Gegner derart unter Druck, dass er den Ball wegwarf. Im anschließenden Gegenzug war es dann Felix Kaufmann, der zum 30:29 einnetzte. Doch immer noch waren fast zwei Minuten zu spielen. Diese wurden von den Gästen auch höchst großzügig ausgenutzt und sogar noch eine Auszeit eingelegt. Doch all das half nichts, denn der letzte Spielzug der Göllheimer machte Timo Neumann im Tor des FCK zunichte. Auf der Gegenseite erzielte dann Manuel Mayer quasi mit dem Schlusspfiff das 31:29.
Alles in allem also ein Spiel, dass die Lautrer als glückliche Sieger verließen. Wirklich überzeugt hatte an diesem Abend nur der Einsatz, den das Team insbesondere im zweiten Durchgang an den Tag legte. Nichtsdestotrotz stehen unterm Strich aber weitere zwei Punkte und die erfolgreiche Verteidigung der Tabellenspitze. Nun liegt es an den Spielern selbst eine bisher äußerst erfolgreiche Hinrunde bis zur Winterpause in zwei Spielen gegen direkte Verfolger noch zu vergolden. Dies wird aber nur gelingen wenn wieder gleich von Beginn an der nötige Wille und die notwendige Entschlossenheit gezeigt werden. Zumindest im nächsten Spiel sollte diese Eigenschaften aber kein Problem sein. Dann geht es nämlich im Spitzenspiel des zehnten Spieltages gegen die TSG Kaiserslautern. Ein Derby also, wie es im Buche steht. Anpfiff ist am Sonntag, den 24.11.2013 um 18:00 Uhr in der Schillerschule in Kaiserslautern. Um zahlreiches Erscheinen und lautstarke Unterstützung wird gebeten, die Betzehandballer werden es mit Einsatz und Kampfkraft zurückzahlen!

 

Statistik:

Tobias Laubscher (7/2), Patrick Krüger (6), Manuel Mayer (5), David Kaufmann (4), Philipp Meny (3), Felix Kaufmann (2), Max Kaufmann (2), Marc Zimmer (1), Lucas Kohl (0), Eugen Kamyschnikow (0), Timo Neumann (Tor), Dominik Forster (Tor)

Göllheim/Eisenberg: Heinz (3/4), Happersberger (4), Kullmann (4), Rogawski (4), Doll (3), Wiehler (2), Keilhauer (2), Kany (2), Schipp (1), Risser, Reitz, Grebe, Eberle (Tor), Lieser (Tor)

 

 

Sonstige Spiele in dieser Woche:
DatumZeitHeimGastTorePunkte
16.11.201317:30TSG MutterstadtHSG Eckbachtal 231:232:0
16.11.201318:00TV Ruchheim 2TSG Kaiserslautern24:320:2
17.11.201316:00TG Waldsee 2SC Bobenheim-Roxheim38:322:0
17.11.201318:00TuS NeuhofenTV Lambsheim21:230:2
17.11.201318:30HSG Eppstein/MaxdorfVTV Mundenheim 330:370:2

 

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!

Shares
Handball Hintergrund