1. Herren – HSG Eppstein/Maxdorf26:22 (10:13)

Liga:
AKM-1

Siebenmeterfestival im Burggymnasium
Am fünften Spieltag der Saison war die HSG Eppstein-Maxdorf zu Gast bei den Handballern des 1. FC Kaiserslautern. Dabei konnte die Ausgangslage beider Teams vor dem Spiel kaum unterschiedlicher sein: während der FCK sich punktgleich mit vier weiteren Mannschaften die Tabellenspitze teilte, rangierten die Gäste nach vier Niederlagen am Tabellenende. Wenn man mit der Spitzengruppe weiter Schritt halten wollte, waren zwei Punkte also Pflicht.
Zu Beginn der Partie schien sich das Spiel auch wie erwartet zu entwickeln und die Betzehandballer konnten früh einen 3 Tore Vorsprung herausspielen (5:2). Statt diese Führung weiter auszubauen, ließ man den Gegner durch Unkonzentriertheiten aber unnötigerweise ins Spiel zurückkommen. Vor allen Dingen zwei Gästespieler bereiteten dem FCK in dieser Phase Kopfschmerzen. Zum Einen Steve Simms im Tor, der dafür sorgte, dass selbst klarste Chancen ungenutzt blieben und zum anderen Florian Wacker, der die FCK-Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit brachte. So wurde aus einer 2 Tore Führung (9:7) bis zur Halbzeit noch ein 3 Tore Rückstand (10:13).
Glücklicherweise blieben den Lautrern ja noch 30 Minuten um das Ergebnis wieder zu berichtigen. Doch trotz klarer Anweisungen und der Vorwarnungen der ersten Hälfte liefen die Hausherren bis fast zur 50. Minute einem Rückstand hinterher. Erst beim Stande von 20:19 konnte der FCK wieder in Führung gehen, wobei dieses Tor von Tobias Laubscher eines von insgesamt 15 Siebenmetertreffern war. Insgesamt wurden für beide Mannschaften jeweils 11 Strafwürfe ausgesprochen, was einen guten Einblick darüber vermittelt wie schwer es beide Abwehrreihen dem jeweiligen Gegner machten, Tore zu erzielen. Dass die Betzehandballer das Spiel zum Ende doch noch für sich entscheiden konnten, war vor allen Dingen einer deutlichen Leistungssteigerung in den letzten zehn Minuten zu verdanken. Insbesondere durch ein entschlosseneres Auftreten in der Defensive, sowie dreier Kaufmann Treffer (zweimal David, einmal Max) blieben die zwei Punkte doch in Kaiserslautern. Insgesamt gesehen ein verdienter Sieg des FCK, bei dem es die Hausherren viel spannender machten als es notwendig gewesen wäre. Den Endstand zum 26:22 besorgten die Gäste aus Eppstein-Maxdorf übrigens – wenig überraschend – auch vom Siebenmeterpunkt.
Durch Ausrutscher zweier Verfolger ist die Spitzengruppe in der A-Klasse nach dem fünften Spieltag auf nur noch drei Mannschaften geschrumpft. Neben dem FCK findet sich hier sowohl die TSG Kaiserslautern als auch die VTV Mundenheim. Bereits am nächsten Wochenende können die Betzehandballer ihre Position beim Auswärtsspiel in Mutterstadt weiter festigen. Beim Mitabsteiger aus der Verbandsliga erwartet den FCK allerdings ein weitaus schwieriges Spiel in dem  von Beginn an voller und Einsatz und Konzentration gefragt ist.

 

Statistik:

Tobias Laubscher (4/4), Max Kaufmann (4), Patrick Krüger (4), Eugen Kamyschnikow (3), Manuel Mayer (3/2), David Kaufmann (3), Felix Kaufmann (2), Marc Zimmer (2/2), Julian Mirsanaye (1), Timo Neumann (0), Dominik Forster (0), Lucas Kohl (0)

 

 

Sonstige Spiele in dieser Woche:
DatumZeitHeimGastTorePunkte
19.10.201318:00TV Ruchheim 2TSG Mutterstadt21:220:2
20.10.201315:00SC Bobenheim-RoxheimTSG Kaiserslautern27:310:2
20.10.201316:00TG Waldsee 2VTV Mundenheim 328:340:2
20.10.201318:00TuS NeuhofenHSG Eckbachtal 235:242:0
20.10.201318:00TV LambsheimHR Göllheim/Eisenberg 225:251:1

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!

Shares
Handball Hintergrund